Four Wheel Campers „Lynx Overlander“

Wenn der Ranger so mit der fahrbereiten Kabine dasteht, drängt sich beim Unwissenden der Verdacht auf, die Box sei nur für Schlittenhunde geeignet. Super niedriges Fahrzeugprofil, kleine Hecktür, keine Fenster. Komfort und Raumangebot, so denkt man spontan, sieht anders aus.

Das ist Teil des Plans, den die Amerikaner mit der Lynx Overland verfolgen. Kompakte Maße und ein geringes Leergewicht von rund 350 kg fallen im Fahrbetrieb mit einem modernen Pickup quasi gar nicht auf. Behende geht es beim Kurvenswingen und Beschleunigen zu. Die Wankneigung ist gering und der Windwiderstand hält die Verbrauchszahlen auf Tour mehr als erträglich.

Pop ist top!

„Na gut“, wird der geneigte Betrachter jetzt sagen. „Kein Wunder, dass die im Gelände gut geht. Die Kiste ja auch winzig.“ Obacht, mein Bester, nun geht es an die inneren Werte. Die niedrige Tür aufgemacht und rein gekrabbelt. Die Lynx verfügt über ein Hubdach, das mittels vier außen liegenden Gasdruckhebern und etwas körperlichem Schub von innen kinderleicht komplett hoch gehoben werden kann. Und schon kann man auch als groß gewachsener Teutone in der Kabine stehen.

Impressionen

Zurück…

Weiterlesen

Den ausführlichen Bericht findet Ihr im Heft 9, Ausgabe 02/2020 des PICKUP CAMPER Magazin.

Jetzt online lesen!

Anzeige